baumit-selbermachen.de
baumit-selbermachen.de
Der Baumit Tiefengrund wird mit einem Quast auf das Mauerwerk aufgetragen.

(Video) Untergrundvorbereitung mit Tiefengrund

Wenn deine Wände sandig oder kreidend sind, bevor du sie verputzt, ist es wichtig, Tiefengrund aufzutragen. In diesem Verarbeitungsvideo zeigen wir dir, wie du Schritt für Schritt Grundierung aufträgst.

Warum ist die Grundierung wichtig?
Alte Putzschichten halten normalerweise gut, aber manchmal können sie an der Oberfläche sandig oder kreidend sein. Auch Im Innenbereich bleiben nach dem Spachteln und Schleifen häufig eine feine Staubschicht an der Wand zurück. Das lässt den neuen Putz nicht halten. Der Baumit Tiefengrund ist die Lösung: Die Grundierung dringt tief in die Oberfläche ein und kann diese verfestigen, indem sie den feinen Staub bindet. Dadurch erhält die nachfolgende Beschichtung einen sicheren Halt auf dem vorbereiteten Untergrund.
Schwierigkeit
Leicht
Verarbeitungsdauer
ca. 10 – 15 Minuten pro Quadratmeter (mit Streichen der Eckbereiche)

Deine Checkliste

Weitere Infos? Dann klicke einfach auf den Werkzeug- oder Produktnamen.
Werkzeug
  • Farbroller klein
  • Farbroller klein

    • Schneller Farbauftrag auch auf kleineren Flächen

      Für kleinere oder auch unzugänglichere Flächen ist ein kleiner Farbroller sehr praktisch.

      Mit Bügellängen von ca. 27 bis 39 cm kommen Sie auch ohne Teleskopverlängerung an viele Stellen.

      Auch hier gilt, dass die Länge der Rollenfluse abhängig vom Untergrund ausgewählt werden sollte. Kurze Fluse (ca. 12 mm) für glatte Oberflächen und längere Flusen (ca. 18 mm oder mehr) für grober Oberflächen.

  • Malerquast
  • Malerquast

    • Für Kleister, Dichtungsschlämme und viele Dinge mehr

      Zum Auftragen von Kleister, mineralischen Dichtungsschlämmen o.ä. ist einer Malerquast bestens geeignet.

      Die Borsten sollten so robust sein, dass Sie sich auch auf rauen Untergründen nicht zu schnell lösen oder verschleißen.

  • Farbroller groß
  • Farbroller groß

    • Schnell und einfach Farbe auftragen

      Der PowerMaster Farbroller verfügt über eine neue Bügelgeometrie mit definierten Knickpunkten, die für den optimalen Auftragswinkel beim Streichen sorgen. Hierdurch wird ein müheloses, gleichmäßiges Arbeiten mit Großflächenwalzen bei geringerem Kraftaufwand und besserer Führung ermöglicht.

      Zur perfekten Ergonomie trägt auch der Drei-Komponenten-Griff mit integrierter Daumenauflage bei, der ein ermüdungsfreieres Arbeiten unterstützt. Zusätzlich lässt sich der PowerMaster durch den Griff einfach an einer Teleskopstange befestigen, um hohe Wände und Decken zu streichen.

    • Die Farbwalze macht den Unterschied

      Die Walze besteht aus speziell veredelten und fadenstabilisierten Polyamid-Endlosfasern. Während der Anwendung gibt es keinen Flusenverlust.

      Die sehr gute Farbaufnahme und -abgabe sorgt für besonders hohe Quadratmeter-Leistung und ein perfektes Oberflächenfinish. Zudem ist die WallStar Farbwalze äußerst strapazierfähig und leicht zu reinigen.

    • Wenn die Armlänge nicht reicht

      Der Teleskopstab aus Aluminium-Fiberglas ermöglicht problemloses Streichen von schwer erreichbaren Stellen wie hohe Wände oder Decken.

      Er überzeugt durch die einfache Längenverstellung per Knopfdruck und Rastmechanismus, sowie den zusätzlichen Wechselkonus.  Er ist kompatibel mit den meisten handelsüblichen Bügeln und Griffen.

Produkte

Wichtige Hinweise

Nicht unter + 5 °C und über + 30 °C Untergrund-, Material- und Lufttemperatur verarbeiten und abtrocknen lassen. 

Nicht bei direkter Sonnenbestrahlung, Regen oder Wind verarbeiten oder die Fassade entsprechend schützen (Gerüstnetz). Hohe Luftfeuchtigkeit und tiefe Temperaturen können die Trocknungszeit deutlich verlängern.

Schütze angrenzende Bereiche durch Abkleben vor Verschmutzungen.

Durch die vielfältigen Baustellengegebenheiten können die von uns gezeigten Arbeitsschritte nicht alle Einzelfälle berücksichtigen. Sie zeigen den aktuellen Stand unserer Erfahrungen zum Zeitpunkt der Erstellung der Bilder und sind daher unverbindlich.

 

Verarbeitungsanleitung

Häufig gestellte Fragen

Weißes Fragezeichen auf rotem Grund

Wann und warum nimmt bzw. braucht man einen Tiefengrund?

Tiefengrund hat die Fähigkeit einen leicht sandenden und/oder kreidenden mineralischen Untergrund oberflächig zu verfestigen. Dafür dringt er je nach Untergrund ca. 1 - 3 mm in den Untergrund ein. Die im Tiefengrund enthaltene Feindispersion wird so in den Baustoff transportiert, trocknet aus und trägt zur Verfestigung der Oberfläche bei. 

Altputz mit Tiefengrund streichen
Hausfassade mit Tiefengrund streichen
Ist die Dispersion zu großkörnig, kann sie in viele Baustoffe nicht eindringen und bildet im ungünstigsten Fall eine Dispersionsschicht auf der Oberfläche. Die erwünschte Verfestigung findet nicht statt, im Gegenteil – die Dispersionsschicht kann sogar die Anhaftung von nachfolgenden Putzen, etc. erschweren. 

Aus diesem Grund sollte man Tiefengrund i. d. R. auch nicht in zwei Lagen auftragen. Ein Anstrich mit einem qualitativ hochwertigen Produkt ist erfolgsversprechender.

Auch Gipskartonplatten kannst du vor dem Tapezieren mit Tiefengrund einstreichen. Das erleichtert dir das schadensfreie Entfernen der Tapete im Falle einer Renovierung.

Geschliffene Spachtelungen (Gips oder Kalk) sollten vor dem Streichen bzw. Tapezieren mit Tiefengrund behandelt werden. Dadurch wird Reststaub gebunden und die Haftung der Farbe bzw. der Tapete deutlich verbessert und das Saugverhalten des Untergrundes wird ausgeglichen. 
Weißes Fragezeichen auf rotem Grund

Wie funktioniert der Baumit Tiefengrund?

Ein Tiefengrund ist Trägerflüssigkeit (meist Wasser) dem eine abgestimmte Menge von Dispersion beigemischt ist. Je nach Qualität des Tiefengrundes ist mehr oder deutlich weniger Dispersion im Tiefengrund enthalten. 

Dabei spielt auch die Größe der Dispersionsteilchen eine wesentliche Rolle. Je kleiner diese sind, desto besser kann die Dispersion in den Untergrund eindringen und beim Austrocknen die Oberfläche verfestigen.

Leider kannst du weder die Menge der Dispersionsteilchen noch die Qualität der Dispersion mit bloßem Auge feststellen. Baumit legt größten Wert darauf, dir einen Tiefengrund in Profiqualität anzubieten, denn der Tiefengrund ist ein wesentlicher Teil der Untergrundvorbereitung. 

Egal wie hochwertig die nachfolgenden Produkte oder Systeme sind – ohne eine fachgerechte und sichere Untergrundvorbereitung zählt das alles nicht viel.

Weißes Fragezeichen auf rotem Grund

Wie ist die Anwendung von Tiefengrund?

Den Tiefengrund von Baumit kannst du mit einem Pinsel, Quast oder auch einer Farbrolle mit mittellangem Flor auf dem Untergrund auftragen. Noch einfacher und schneller geht die Verarbeitung mit einem Pumpsprüher oder einem Airlessgerät.

Achte aber auch darauf, nicht zu viel Material aufzutragen. Starke Nasenbildung bei der Verarbeitung bzw. im Prozess der Austrocknung ist ein Zeichen für zuviel aufgetragenes Material.

Weißes Fragezeichen auf rotem Grund

Wie lange muss Tiefengrund trocknen (Trocknungszeit)?

Auch wenn der Tiefengrund oberflächig bereits nach 2 bis 4 Stunden trocken wirkt, sollte man die Fläche mit dem Tiefengrund mind. 24 Stunden trocknen lassen, bevor du mit den Arbeiten weitermachst. Erst wenn die komplette Restfeuchte verdunstet ist, können die feindispersen Feststoffe aushärten und bewirken die verfestigende Wirkung des Tiefengrundes.