baumit-selbermachen.de

Baumit-Logo baumit-selbermachen.de

Anfrage erfolgreich versendet!

Wir werden uns in den nächsten Tagen mit Ihnen in Verbindung setzen.

Anfrage konnte nicht versendet werden.

Sie können den Versand später noch einmal versuchen oder sich mit uns telefonisch in Verbindung setzen.

Unsere Hotline: +49 (0) 1805 / 648228*

*(0,14 EUR/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 EUR/Minute, Tarife aus dem Ausland können abweichen.)

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder Anregungen zu unserer Website? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Bitte beachten Sie bzgl. der Kontaktaufnahme unsere Datenschutzerklärung.


Rufen Sie uns an

Unsere Hotline: +49 (0) 1805 / 648228*

*(0,14 EUR/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 EUR/Minute, Tarife aus dem Ausland können abweichen.)

Wände und Decke streichen

Putz, Spachtel oder Vliestapeten an Wand und Decken richtig streichen

Putz, Spachtel oder Vliestapeten an Wand und Decken richtig streichen

Leicht

7 bis 15 Minuten pro m²

Checkliste

Werkzeug

  • Farbroller klein
  • Farbroller klein

    • Schneller Farbauftrag auch auf kleineren Flächen

      Für kleinere oder auch unzugänglichere Flächen ist ein kleiner Farbroller sehr praktisch.

      Mit Bügellängen von ca. 27 bis 39 cm kommen Sie auch ohne Teleskopverlängerung an viele Stellen.

      Auch hier gilt, dass die Länge der Rollenfluse abhängig vom Untergrund ausgewählt werden sollte. Kurze Fluse (ca. 12 mm) für glatte Oberflächen und längere Flusen (ca. 18 mm oder mehr) für grober Oberflächen.

  • Elektrisches Rührwerk
  • Elektrisches Rührwerk

    • Mörtel leicht und knollenfrei anrühren

      Wenn Sie ganze Säcke mit 25 kg oder mehr anrühren wollen, kommen Sie an einem elektrischen Rührwerk nicht vorbei.

      Diese sind dank der speziell, für die enormen Belastungen beim Anrühren von Mörtel und Putzen, abgestimmten Getriebe bestens geeignet und erheblich langlebiger als einfache Bohrmaschinen.

      Als Einstieg für gelegentliche Heimwerker finden wir die Collomix Xo 1 mit 1010 Watt für bis zu 40 Liter Mörtel gut geeignet und für ein Produkt Made in Germany mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

      Zusammen mit den passenden Quirl erzielen Sie geschmeidige und knollenfreie Mörtel und Spachtel.

    • Mörtel leicht und knollenfrei anrühren für erfahrene Heimwerker

      Wenn Sie öfters Mörtel, Putze oder auch Farben oder Ausgleichsmassen anrühren, können wir Ihnen die Collomix Xo 4 empfehlen. Das Standardgerät bei unseren Vorführmeistern.

      Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass dieses Gerät intensive Einsätze, auch im Dauerbetrieb, sehr gut wegsteckt.

      Mit einem kräftigen 1300 Watt starken Motor und dem robusten 2-Gang-Rührwerk stehen auch Arbeiten bis 65 Liter in einem Rutsch nichts mehr im Weg.

    • der universelle Rührer für Putze und Mörtel

      Der Collomix WK Rührer ist der universelle Rührer für Putze, Estrich und Mörtel.

      Wir verwenden ihn als Standardausrüstung für unsere Vorführmeister.

    • Anrühren von pastösen und feinen Produkten

      Der Collomix KR ist speziell für pastöse Produkte wie Spachtelmassen oder Dispersionskleber. Des Weiteren ist er zu empfehlen für Fliesenkleber und Fugenmassen bei der Verlegung von Fliesenbelägen.

      Durch seine Form verhindert er die Bildung von Klümpchen und erleichtert damit das Anrühren eines homogenen Materials.

    • Anrühren von Farben und Lacken

      Den Collomix LX verwenden Sie zum Anrühren von Farben, Lacken oder auch Versiegelungen

      Der Turbo-Rührer LX entwickelt auf Grund der einzigartigen Bauform eine starke Strömung im Material für optimale Wirkung in kürzester Zeit.

  • Pinsel
  • Pinsel

    • Exaktes Streichen mit einem Flachpinsel

      Der Flachpinsel eignet sich für kleinflächige Streicharbeiten auf allen Untergründen.

      Der ergonomische Mehrkomponenten-Griff (3K) in unterschiedlichen Härtegraden und die Daumenauflage GripZone als Führungshilfe ermöglichen ermüdungsfreies und sicheres Arbeiten.

      Die stabilisierte Borste ermöglicht eine sehr gute Farbaufnahme und gleichmäßige Farbabnahme.

    • Für schwer erreichbare Flächen

      Eckenpinsel sind optimal für Streicharbeiten auf allen Untergründen und schwer zugänglichen Stellen, wie Ecken- und Randbereiche.

      Der Pinselstiel besteht aus FSC-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die GripZone auf dem Stiel sorgt für optimalen Halt und verhindert das Abrutschen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger.

      Die stabilisierte Borste ermöglicht eine sehr gute Farbaufnahme und gleichmäßige Farbabnahme.

  • Kartuschenpresse
  • Kartuschenpresse

    • Universellen Handwerkzeug

      Eine Kartuschenpresse wird beim Heimwerken im Bad, Küche regelmässig zum Anbringen von Silikon- oder Acrylfugen benötigt.

      Sie sollte möglichst stabil sein mit einer guten Kraftübertragung für leichtgängiges Arbeiten.

  • Farbroller groß
  • Farbroller groß

    • Schnell und einfach Farbe auftragen

      Der PowerMaster Farbroller verfügt über eine neue Bügelgeometrie mit definierten Knickpunkten, die für den optimalen Auftragswinkel beim Streichen sorgen. Hierdurch wird ein müheloses, gleichmäßiges Arbeiten mit Großflächenwalzen bei geringerem Kraftaufwand und besserer Führung ermöglicht.

      Zur perfekten Ergonomie trägt auch der Drei-Komponenten-Griff mit integrierter Daumenauflage bei, der ein ermüdungsfreieres Arbeiten unterstützt. Zusätzlich lässt sich der PowerMaster durch den Griff einfach an einer Teleskopstange befestigen, um hohe Wände und Decken zu streichen.

    • Die Farbwalze macht den Unterschied

      Die Walze besteht aus speziell veredelten und fadenstabilisierten Polyamid-Endlosfasern. Während der Anwendung gibt es keinen Flusenverlust.

      Die sehr gute Farbaufnahme und -abgabe sorgt für besonders hohe Quadratmeter-Leistung und ein perfektes Oberflächenfinish. Zudem ist die WallStar Farbwalze äußerst strapazierfähig und leicht zu reinigen.

    • Wenn die Armlänge nicht reicht

      Der Teleskopstab aus Aluminium-Fiberglas ermöglicht problemloses Streichen von schwer erreichbaren Stellen wie hohe Wände oder Decken.

      Er überzeugt durch die einfache Längenverstellung per Knopfdruck und Rastmechanismus, sowie den zusätzlichen Wechselkonus.  Er ist kompatibel mit den meisten handelsüblichen Bügeln und Griffen.

  • Tiefengrundroller
  • Tiefengrundroller

    • zum Auftragen von Grundierungen

      Der Tiefengrundroller besteht aus einem gewebtem Microfaser-Plüsch und einem 1K-Griff.

      Er eignet sich gut für Tiefgründe und Imprägnierungen, besonders auf groben Untergründen.

  • Abstreifgitter
  • Abstreifgitter

    • Farbroller und Pinsel abstreifen

      Das Abstreifgitter aus stabilem Kunststoff dient zum Abstreifen überschüssiger Farbe und ermöglicht so ein gleichmäßiges Streichergebnis.

      Es lässt sich problemlos in den Farbeimer einhängen und ermöglicht eine optimale Verteilung der Farbe auf der Walze ohne Verrutschen.

Ergänzungsprodukte

  • Fugenacryl / Maleracryl
  • Fugenacryl / Maleracryl

    • Das Maleracryl dient zum Abdichten von Stoßkanten z.B. an der Decke, Fenstern, Türrahmen, oder Sockelleisten.

      Im Gegensatz mit Fugensilikon ist Maleracryl überstreichbar. Ein gutes Maleracryl sollte lösungsmittelfrei, schwindarm und natürlich sehr gut zu verarbeiten sein.

  • Abklebeband
  • Abklebeband

    • saubere Kanten für Farbe und Putz

      Zum Abkleben von Kanten beim Verputzen oder auch bei Malerarbeiten benötigen Sie ein Abklebeband.

      Für eine saubere Kante ist es umso wichtiger, dass Sie das Abklebeband nach den Arbeiten sauber in einem Stück vom Untergrund abziehen können. Hieran kann man sehr gut die Qualität eines Abklebebandes erkennen.

      Preisgünstigere Lösungen weichen oft auf und können nur mühsam entfernt werden.

    • Im Außenbereich bei längerem Gebrauch

      Möchten Sie im Außenbereich Flächen abkleben, bei der das Abklebeband auch länger als einen Tag am Untergrund kleben bleibt, empfiehlt sich der Einsatz eines speziell für den Außenbereich konzipierten Produktes.

  • Malerkrepp mit Abdeckfolie
  • Malerkrepp mit Abdeckfolie

    • Malerkrepp mit Abdeckfolie - die praktische 2 in 1 Lösung

      In unserem Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie eine Putzfläche (man spricht auch von einem Putzspiegel) in einer größeren Fläche anlegen können.

      Um die umliegenden Flächen vor Verschmutzung durch herabfallendes Putzmaterial zu schützen oder auch die fertige Fläche beim Verputzen der umliegenden Putzfläche zu schützen, müssen die entsprechenden Flächen sorgsam abgeklebt werden.

      Die Lösung von tesa mit einer Kombination aus Abklebeband und Schutzfolie erleichtert die Arbeiten immsens.

Vor dem Streichen muss der Untergrund wie Putze oder Spachtel komplett durchgetrocknet sein. Tapeten, Renoviervlies, Malervlies oder Glattvlies  mindestens 2-3 Tage nach dem Kleben bei ausreichender Lüftung des Zimmers durchgetrocknet lassen.

Der Untergrund muss trocken, staubfrei und frei von haftungsminderten Beschichtungen sein. Bringen Sie Möbel etc. möglichst aus dem Zimmer, um ungehindert im Raum arbeiten zu können. Alternativ sind die Möbel möglichst in die Raummitte zu verschieben und mit Abdeckfolien vor Verschmutzung zu schützen.

Schalten Sie den Strom für das betreffende Zimmer ab, insoweit Sie an Schaltern, Steckdosen oder offenen Drähten Malerarbeiten durchführen möchten. Achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit. Verwenden Sie geeignete Steighilfen, wie Leitern oder Arbeitsgerüste. Tragen Sie entsprechende Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe, Schutzbrillen, etc.

 

1. Wände streichen - angrenzende Bauteile abkleben

Schützen Sie angrenzende Bauteile wie Tür- oder Fensterrahmen, Sockelleisten, etc. durch Abkleben mit Malerkrepp bzw. Abklebeband vor Verschmutzung.

Praktisch sind dabei in vielen Bereichen auch Abklebebänder mit angeklebter Schutzfolie.

2. Wände streichen - großflächige Bereiche schützen

Fenster-, Türblätter oder auch Heizkörper schützen Sie mit Schutzfolie und Abklebebänder vor der Verschmutzung mit Farbe.

3. Farbkanten abkleben

Möchten Sie nur bestimmte Bereiche streichen, müssen die nicht zu streichenden Flächen mit Malerkrepp abgeklebt werden.

Je nachdem ob Sie mit Rolle oder Farbwalze arbeiten, sollte das Abklebeband dabei eine Breite von 30 oder sogar 50 mm aufweisen. Achten Sie bei langen Fluchten auf eine durchgängige, gerade Abklebekante für optimale Ergebnisse.

4. Anschlusskanten mit Acryl abdichten

Anschlusskanten an Fenster- oder Türrahmen, an der Fensterbank aber auch zwischen Decke und Wand sollten Sie vorher mit Maleracryl sauber verschließen.

Für sehr genaues Arbeiten können Sie sogar die Breite des Maleracryl an der Fuge vorher, z.B. auf der Fensterbank, mit Malerkrepp abkleben. D.h. Kleben Sie z.B. eine Fugenbreite von 3 bis 5 mm vorher ab. Nachdem Sie das frische Acryl verzogen haben, können Sie das Malerkrepp abziehen und haben damit einer sehr akkurate Fugen hergestellt.

5. Farbe aufrühren

Bevor Sie mit den Anstricharbeiten beginnen, rühren Sie die Farbe einmal gründlich bis zum Boden durch. Dies können Sie mit einem Rührstab aus Holz machen oder auch mit einem elektrischen Rührwerk mit passendem Rührer.

Je nach Farbe kann dabei eine vom Hersteller definierte Wassermenge beigegeben werden, um die richtige Verarbeitungskonsistenz herzustellen.

Achtung: Durch die Wasserzugabe kann die Lagerfähigkeit von angebrochenen Gebinden beeinträchtigt werden. Daher sollten Wasserzugaben immer in einem besonderten Eimer erfolgen und das so angerührte Material kurzfristig verbraucht werden.

6. Wand am Rand mit Pinsel streichen

Zuerst streichen Sie z.B. mit einem Pinsel an den Kanten entlang.

7. Wand am Rand mit kleiner Rolle streichen

Alternativ oder auch ergänzend können Sie an den Rändern auch mit einer kleinen Farbwalze arbeiten. Für diese Kantenarbeiten gibt es spezielle Farbwalzen mit Flusenbelag am Rollenende.

8. Abgeklebte Bereiche streichen

Auch an den abgeklebten Bereichen, wie Steckdosen oder Elektroschaltern streichen Sie zuerst mit einem kleinen Pinsel oder Rolle vor.

9. Wand mit Farbroller streichen

Anschließend können Sie mit einem großen Farbroller die komplette Wand streichen. Achten Sie darauf die Farbe möglichst gleichmäßig und flächig zu verteilen. Nehmen Sie die Farbe direkt aus dem Eimer ist der Einsatz eines Abstreifgitter zu empfehlen.

Eine sehr gute Qualitätsfarbe wird Ihnen das Erreichen eines fleckenfreien Ergebnissen durch einen guten Verlauf deutlich erleichtern. Besonders auf sehr glatten Untergründen, wie Spachtelungen, Renoviervlies oder anderen glatten Malervliesen ist ein sehr guter Farbverlauf von großer Bedeutung.

10. Fensterlaibung streichen

Ob Sie zuerst die Wandfläche und anschließend die Fensterlaibung streichen oder andersherum ist Geschmackssache.

Für diese kleinflächigen Bereiche empfehlen wir Ihnen wieder eine Pinsel oder auch eine kleine Farbwalze.

11. Zuerst die Decke streichen

Arbeiten Sie möglichst von oben nach unten in einem Raum und beginnen Sie daher zuerst an der Deckenfläche mit den Streicharbeiten.

12. Wände und Schrägen streichen

Nach der Decke können Sie mit Dachschrägen oder auch Wänden die Arbeiten fortsetzen.

13. Kniestock streichen

Zuletzt wird der unterste Bereich, z.B. der Kniestock unter der Dachschräge gestrichen. So verhindern Sie, dass Farbe eine bereits gestrichene Fläche durch heruntertropfen verschmutzen kann.

Möchten sie mit unterschiedlichen Farbtönen streichen müssen Sie die Fläche vorher entsprechend abkleben. Dafür sollte der erste Anstrich mindestens 24 Stunden trocknen, bevor Sie mit Malerkrepp auf diesen Flächen abkleben.

14. Malerkrepp abziehen

Nach Abschluss der Malerarbeiten können Sie gleich das Malerkrepp vorsichtig entfernen. Qualitativ hochwertigen Malerkrepp erleichtert Ihnen das restlose Entfernen, weil es nicht aufweicht. Aufgeweichtes Abklebeband lässt sich häufig nicht im Ganzen entfernen.

Fragen und Antworten

Was versteht man unter einem Ölsockel? Wie kann ein Ölsockel behandelt werden?

Als Ölsockel wird in der Praxis eine Wandfläche bezeichnet, welche mit robuster, wasch- und scheuerbeständiger Wandfarbe gestrichen wurde. Meist sind dies Flächen im Eingangsbereich oder Treppenhaus, welche hohe mechanischer Belastung dauerhaft standhalten müssen. Durch die feste, nicht saugende Oberfläche, kann eine Ölfarbe nicht einfach überspachtelt werden. Ein Gips- oder Kunststoffspachtel würde keine ausreichende Haftung auf diesem Anstrich finden. Zum Entfernen dieser alten Anstriche muss häufig ein Anlauger o.ä. aggressive Lösungsmittel eingesetzt werden.

Alternativ können tragfähige, fest am Untergrund haftende Ölfarben mit Baumit Supergrund gestrichen und anschließend mit Baumit Innenspachtel Fix abgespachtelt werden.



Frage stellen