baumit-selbermachen.de
baumit-selbermachen.de

Putzgrund für Strukturputz auftragen

Schwierigkeit
Leicht
Verarbeitungsdauer
ca. 10 - 215 Minuten pro Quadratmeter

Deine Checkliste

Weitere Infos? Dann klicke einfach auf den Werkzeug- oder Produktnamen.
Werkzeug
  • Farbroller klein
  • Farbroller klein

    • Schneller Farbauftrag auch auf kleineren Flächen

      Für kleinere oder auch unzugänglichere Flächen ist ein kleiner Farbroller sehr praktisch.

      Mit Bügellängen von ca. 27 bis 39 cm kommen Sie auch ohne Teleskopverlängerung an viele Stellen.

      Auch hier gilt, dass die Länge der Rollenfluse abhängig vom Untergrund ausgewählt werden sollte. Kurze Fluse (ca. 12 mm) für glatte Oberflächen und längere Flusen (ca. 18 mm oder mehr) für grober Oberflächen.

  • Pinsel
  • Pinsel

    • Exaktes Streichen mit einem Flachpinsel

      Der Flachpinsel eignet sich für kleinflächige Streicharbeiten auf allen Untergründen.

      Der ergonomische Mehrkomponenten-Griff (3K) in unterschiedlichen Härtegraden und die Daumenauflage GripZone als Führungshilfe ermöglichen ermüdungsfreies und sicheres Arbeiten.

      Die stabilisierte Borste ermöglicht eine sehr gute Farbaufnahme und gleichmäßige Farbabnahme.

    • Für schwer erreichbare Flächen

      Eckenpinsel sind optimal für Streicharbeiten auf allen Untergründen und schwer zugänglichen Stellen, wie Ecken- und Randbereiche.

      Der Pinselstiel besteht aus FSC-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die GripZone auf dem Stiel sorgt für optimalen Halt und verhindert das Abrutschen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger.

      Die stabilisierte Borste ermöglicht eine sehr gute Farbaufnahme und gleichmäßige Farbabnahme.

  • Farbroller groß
  • Farbroller groß

    • Schnell und einfach Farbe auftragen

      Der PowerMaster Farbroller verfügt über eine neue Bügelgeometrie mit definierten Knickpunkten, die für den optimalen Auftragswinkel beim Streichen sorgen. Hierdurch wird ein müheloses, gleichmäßiges Arbeiten mit Großflächenwalzen bei geringerem Kraftaufwand und besserer Führung ermöglicht.

      Zur perfekten Ergonomie trägt auch der Drei-Komponenten-Griff mit integrierter Daumenauflage bei, der ein ermüdungsfreieres Arbeiten unterstützt. Zusätzlich lässt sich der PowerMaster durch den Griff einfach an einer Teleskopstange befestigen, um hohe Wände und Decken zu streichen.

    • Die Farbwalze macht den Unterschied

      Die Walze besteht aus speziell veredelten und fadenstabilisierten Polyamid-Endlosfasern. Während der Anwendung gibt es keinen Flusenverlust.

      Die sehr gute Farbaufnahme und -abgabe sorgt für besonders hohe Quadratmeter-Leistung und ein perfektes Oberflächenfinish. Zudem ist die WallStar Farbwalze äußerst strapazierfähig und leicht zu reinigen.

    • Wenn die Armlänge nicht reicht

      Der Teleskopstab aus Aluminium-Fiberglas ermöglicht problemloses Streichen von schwer erreichbaren Stellen wie hohe Wände oder Decken.

      Er überzeugt durch die einfache Längenverstellung per Knopfdruck und Rastmechanismus, sowie den zusätzlichen Wechselkonus.  Er ist kompatibel mit den meisten handelsüblichen Bügeln und Griffen.

Wichtige Hinweise

Alle Arbeiten sollten nur bei Temperaturen zwischen 5 °C und 30 °C ausgeführt werden. Der Untergrund muss eben, frei von Spachtelgraten und Kanten, trocken, staub-, und frei von haftungsmindernden Beschichtungen sein.

Als Untergrund eignen sich neu aufgebrachte und durchgetrocknete Unterputze, wie Kalkzement oder Zementputze, die eben aufgeraut (rabotiert) und abgebunden sind. Kalkputze müssen vom Hersteller für die Aufnahme vom Dekorputzen freigegeben sein. Der Baumit Kalkputz RK 39 ist freigegeben.

Geeignet als weitere Untergründe sind Armierungsputze wie z. B. der Fassaden- und Sanierungsspachtel auf tragfähigen Altputzen, oder auch Armierungsspachtel auf Dämmfassaden oder geeignete und freigegebenen Bauplatten. Achte beim Einsatz auf Wärmedämm-Verbundsystemen auf die Produktfreigabe in der bauaufsichtlichen Zulassung.

Schütze angrenzende Bereiche durch Abkleben vor Verschmutzung.

Durch die vielfältigen Baustellengegebenheiten können die von uns gezeigten Arbeitsschritte nicht alle Einzelfälle berücksichtigen. Sie zeigen den aktuellen Stand unserer Erfahrungen zum Zeitpunkt der Erstellung der Bilder und sind daher unverbindlich.

 

Verarbeitungsanleitung

1 Baumit Universalgrundierung als Putzgrund aufrühren

Öffne den Eimer und rühre die Grundierung einmal mit einem Rührstab o.ä. kräftig durch.

2 Putzgrund am Rand auftragen

Mit dem Grundieren beginnst du, indem du erst die Ränder mit einer kleinen Farbrolle (z.B. Breite ca. 10 cm) oder einem Pinsel vorstreichst. 
 

Hinweis:
Mit dem Vorstreichen der Ecken und dem Einsatz mit einer kleinen Farbrolle oder Pinsel, verschaffst du dir Gewissheit, dass alle Kanten und Ecken beschichtet werden.

3 Putzgrund an Innenecken und Außenecken streichen

Auch an den Innen-, und Außenecken streichst du Universalgrundierung zuerst mit dem kleinen Farbroller oder einem Pinsel vor. 

4 Den Putzgrund flächig auftragen

Sind alle Arbeiten mit vorstreichen der Ecken abgeschlossen, hast du einen besseren Überblick auf die Fläche und kannst beginnen, die Universalgrundierung flächig mit einem Farbroller, Pinsel oder Quast aufzutragen.
 

Die Universalgrundierung gleicht das Saugverhalten des Untergrundes aus, verbessert die Haftung und reduziert durch die eingestellte Pigmentierung ein Durchschimmern des Unterputz.
 

Baumit Universalgrundierung kann in verschiedenen Farbtönen eingefärbt werden und ist als getönte Grundierung bei Einsatz von farbigen Dekorputzen, besonders den verarbeitungsfertigen Strukturputzen, zu empfehlen. 

5 Putzgrund trocknen lassen

Bevor du mit dem Auftragen des Strukturputz beginnen kannst, muss die Universalgrundierung mindestens 24 Stunden trocknen. In dieser Zeit darf die Universalgrundierung keinen Frosttemperaturen, und keinen feuchten Niederschlägen ausgesetzt werden. Diese führen zu Schäden der frisch beschichteten Fläche.

Häufig gestellte Fragen

Weißes Fragezeichen auf rotem Grund

Welche Grundierung braucht man für Silikatputz?

Putgrundvorbehandlung für minerlaische Untergründe.
Universalgrundierung:
Auf tragfähigen Putzen (Kalkputz, Kalkzementputz, Zementputz) oder Armierungsspachtelungen ist die Baumit Universalgrundierung die passende Grundierung. Sie gleicht das Saugverhalten des Untergrundes aus und gibt dem nachfolgenden Silikatputz mit Ihrer Körnigkeit eine bessere Haftung. 

Verwendet du einen weißen Silikatputz, kannst du auch mit einer weißen Grundierung arbeiten. Bei eingefärbten Silikatputzes, besonders bei intensiven, dunkleren Farbtönen, empfehlen wir dir eine passend zum Putz eingefärbte Grundierung.
Weißes Fragezeichen auf rotem Grund

Welche Grundierung wird für Reibeputz / Rauputz verwendet?

Auf einem Grundputz, wie Kalkputz, Kalkzementputz, Zementputz oder Gipsputz, streichst du einen Anstrich mit Baumit Universalgrundierung auf.  Auf Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten und zuvor tapezierten, tragfähigen Altputz ist unsere Empfehlung Baumit Sperrgrund vorzustreichen. Mit dem Sperrgrund isolierst du möglich durchdringende Inhaltstoffe. Alttapeten und Kleister sind vorher restlos zu entfernen.

Für kleinere Flächen kannst du dafür einen Pinsel nehmen, für größere Flächen empfehlen wir dir die Universalgrundierung bzw. den Sperrgrund mit einem Farbroller oder sogar einem Airless-Gerät (z.B. von MAGNUM Graco) aufzutragen.