baumit-selbermachen.de

Baumit-Logo baumit-selbermachen.de

Bauteile (Anker, Dübel, etc.) befestigen

Bauteile einfach und schnell befestigen

Bauteile einfach und schnell befestigen

Einfach

Ca. 5 bis 10 Minuten

Checkliste

Werkzeug

  • Maurerkelle
  • Maurerkelle

    • Mörtel, Putze und Spachteln verarbeiten

      Mit einer Maurerkelle können Sie Mörtel, Putze und Spachtel in kleinen Mengen anmischen und den frischen Mörtel auf die Glättkelle legen. Für größere Mengen ist ein elektrischen Rührwerk deutlich besser geeignet.

      Wir empfehlen auch hier den Einsatz von rostfreien Kellen. Praktisch ist ein 2K-Griff und ein Fingerstopper für ein angenehmes Handling.

      Üblicherweise nimmt man eine 160 mm Kelle. Es gibt jedoch auch kleinere, aber auch größere Kellen für Heimwerker mit mehr oder weniger Kraft.

  • Glättkelle
  • Glättkelle

    • Mörtel und Spachtel aufziehen und verteilen

      Mit der Glättkelle werden Mörtel, Putze und Spachtel auf den Untergrund aufgetragen und verteilt.

      Achten Sie darauf eine rostfreie Glättkelle einzusetzen, da das Metall ansonsten bereits nach 2 bis 4 Einsätzen zu Rosten beginnt und dies die Qualität der Arbeiten einschränkt.

      Schon bei mittelgroßen Fläche merkt man als Heimwerker schnell, dass man für diese Arbeiten Kraft in den Hände braucht. Ein Softgriff hilft dabei die Kelle auch bei schwindenen Kräften gut zu führen und eventuelle Blasen zu verhindern.

    • Kanten bei abziehen reduzieren

      Eine interessante Weiterentiwcklung ist die Superglätt von HARMOAC mit abgerundeten Kanten.

      Beim Abziehen von Putz- und Spachtelflächen kann man schnell mit einer üblichen Glättkelle Kanten und Grate in die Oberfläche bekommen. Mit den abgerundeten werden diese deutlich reduziert oder komplett verhindert, was Ihnen das Arbeiten erleichtert.

Produkte

Der Untergrund muss trocken, rissfrei und frei von trennenden Bestandteilen (Schalöl, Staub o.ä.) sein. Alle Arbeiten dürfen nur bei Temperaturen von mindestens 5 °C ausgeführt werden. Diese Temperatur wird an der Oberfläche des Bauteils genommen.

 

1. Blitzzement anrühren

Rühren Sie die benötigte Menge Blitzzement mit Wasser in einem sauberen Eimer o. ä. an. Angaben zu den benötigten Wassermengen finden Sie auf der Rückseite des Sacks und im technischen Merkblatt.

2. Blitzzement in vorbereitetes Loch geben

Drücken Sie den frischen Mörtel umgehend in das vorbereitete Loch, Spalt, o.ä.

3. Bauteil eindrücken und ausrichten

Anschließend das zu befestigende Bauteil (Anker, Dübel, etc.) in den frischen Mörtel eindrücken und ausrichten. Da Baumit Blitzzement bereits nach 3 bis 5 Minuten aushärtet, müssen die Arbeitsschritte zügig hintereinander ausgeführt werden. 

4. Oberfläche glätten

Für eine glattere Oberfläche können Sie den Mörtel mit einem feuchten Pinsel o.ä. oberflächlich begradigen, solange dieser noch nicht komplett erhärtet ist.


Fragen und Antworten

Was versteht man unter einem Ölsockel? Wie kann ein Ölsockel behandelt werden?

Als Ölsockel wird in der Praxis eine Wandfläche bezeichnet, welche mit robuster, wasch- und scheuerbeständiger Wandfarbe gestrichen wurde. Meist sind dies Flächen im Eingangsbereich oder Treppenhaus, welche hohe mechanischer Belastung dauerhaft standhalten müssen. Durch die feste, nicht saugende Oberfläche, kann eine Ölfarbe nicht einfach überspachtelt werden. Ein Gips- oder Kunststoffspachtel würde keine ausreichende Haftung auf diesem Anstrich finden. Zum Entfernen dieser alten Anstriche muss häufig ein Anlauger o.ä. aggressive Lösungsmittel eingesetzt werden.

Alternativ können tragfähige, fest am Untergrund haftende Ölfarben mit Baumit Supergrund gestrichen und anschließend mit Baumit Innenspachtel Fix abgespachtelt werden.



Frage stellen

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht