baumit-selbermachen.de

Baumit-Logo baumit-selbermachen.de

Fensterbank montieren

Fensterbänke richtig montieren

Fensterbänke richtig montieren

Einfach

ca. 15 - 25 Minuten pro Fensterbank

Checkliste

Werkzeug

  • Bohrmaschine / Bohrhammer
  • Bohrmaschine / Bohrhammer

    • Löcher bohren und Abbrucharbeiten

      Zum Bohren von Löchern an der Fassade, aber auch im Innenbereich, empfehlen wir eine Maschine mit ausreichend Kraft, um auch härtere Untergründe wie Beton oder Natursteine bearbeiten zu können. Wollen Sie auch noch kleinere Abbruch- oder Stemmarbeiten ausführen lohnt sich die Anschaffung eines Kombigerätes.

      Eine Schnellspann-Bohrfutter macht den Wechsel der Bohrer oder Meisel dabei bedeutend einfacher und schneller.

      Profi-Tipp: Egal wie viel Kraft die Bohrmaschine mitbringt, wenn Sie einen 25 kg Sack Mörtel anrühren wollen ist ein elektrischen Rührwerk kaum zu ersetzen. Bevor Sie also Ihre Bohrmaschine beschädigen lohnt sich die Anmietung oder der Kauf eines Rührwerkes wenn Sie mehrere Säcke anrühren wollen.

    • Löcher bohren flexibel ohne Kabel

      Auch bei den Bohrmaschinen und Bohrhämmern gibt es mittlerweile Geräte mit Wechsel-Akku mit reichlich Kraft und Ausdauer, um Arbeiten an der Fassade ausführen zu können. Mit 18 Volt Leistung erzielen Sie bei den meistens Untergünden sehr gute und leichte Ergebnisse.

      Der Wechsel-Akku macht schon beim Verdübeln einer Doppelgarage sind, da hierbei schon einige Löcher zu bohren sind.

  • Bleistift
  • Wasserwaage 40 bis 80 cm
  • Wasserwaage kurz

    • akute Messungen auf kurzen Distanzen

      Egal ob beim Fensterbankeinbau, dem Setzen einer Anputzleiste oder auch beim Einbau einer Küche und im Trockenbau. Zum Messen von waagerechten Flächen oder vertikaler Ausrichtung auf kurzen Distanzen benötigen Sie, genau wie bei langen Messtrecken, eine Präzisionswasserwaage.

      Weder darf sich das Profil verbiegen, noch darf die Messlibelle, auch nach mehrfachen Stößen, an Genaugigkeit verlieren. Es ist sehr ärgerlich, wenn Ihr akurates Arbeiten am Objekt durch eine ungenaue Messung beeinträchtigt wird.

      Daher empfehlen wir Ihnen bei solchen Werkzeugen keine Kompromisse einzugehen und setzen Sie auch Profiqualität.

  • Akku-Bohrschrauber
  • Akku-Bohrschrauber

    • Was wollen Sie machen?

      Bei der Wahl eines Akku-Bohrschraubers kommt es erst einmal auf den Einsatzzweck an. Bei Schrauben bis 4 mm und einer Länge bis ca. 50 mm kann ein kleiner Akku-Schrauber vollkommen ausreichend sein.

      Besonders wenn Sie nicht viel Platz haben, wie zum Beispiel der Montage einer Fensterbank ist ein kleine Ausführung wie der Bosch PSR 10,8 ausgesprochen praktisch.

    • Wenn Sie Ausdauer und Kraft benötigen

      Wenn eine Fassade mit Schraubdübeln befestigt wird, sind einige Schrauben zu versenken. Dafür brauchen Sie Kraft und Ausdauer.

      Wir empfehlen Ihnen dafür eine Akku-Bohrschrauber mit mindestens 14 Volt, besser sind jedoch 18 Volt. Auch ein Austausch-Akku ist sehr sinnvoll.

      Wir haben schon einige Sachen mit dem Bosch PSR 18 LI gemacht und unsere Vorführmeister waren recht angetan. Große Ausdauer, kleines Gewicht und ausreichend Kraft. Also auch für größere Heimwerkerprojekte sehr gut geeignet.

  • Meterstab
  • Hammer

Das Fenster ist fertig montiert. Die Fassade ist zur Aufnahme von einem späteren Außenputz oder einem Wärmedämm-Verbundsystems abschließend vorbereitet. D.h. das Mauerwerk ist trocken, staubfrei und frei von haftmindernden Beschichtungen, etc.

 

1. Künststoff-Führung aufstecken

Für die Montage von Alu-Fensterbänken mit Gleitendstücken wird zuerst die Kunststoff-Führung auf das Ende der Fensterbank aufgesteckt.

2. Alu-Endstück fixieren

Anschließend schieben Sie das Alu-Endstück auf die Kunststoff-Führung auf.

3. Gefälle überprüfen

Das Gefälle vom Haus weg sollte dabei mindestens 2° betragen.

4. Ausrichtung prüfen

Prüfen Sie mit einer Wasserwaage ob die Fensterbank im Lot ist. 

Bei Verwendung eines Fensterbankprofils unter dem Fensterrahmen prüfen Sie zuerst ob eine problemlose Montage mit dem vorgeschriebenen Winkel vom Haus weg möglich ist.

5. Fensterbank befestigen

Schrauben Sie die Fensterbank mit rostfreien Fensterbankschrauben in das Fensterbankprofil ein. Die Fensterbank sollte mit mindestens 2 Schrauben befestigt werden. Der Abstand der Schrauben sollte nicht mehr als 30 mm betragen. Im Bedarfsfall sind weitere Bohrlöcher zu bohren.

6. Position Thermohalter markieren

Markieren Sie die Position des späteren Thermohalters unterhalb der Fensterbank.

7. Thermohalter vorbereiten

Stecken Sie das Kunststoff-Element in den Thermohalter.
Bei Fassaden die mit einer Fassadendämmung versehen werden muss die Fensterbank zusätzlich mit sogenannten Thermohaltern befestigt werden. Durch die zusätzliche Fixierung wird das Vibrieren der Fensterbank verhindert, was ansonsten mit der Zeit zu Schäden führen kann. Bei Fensterbänken bis 60 cm reicht ein Thermohalter, bei längeren Fensterbänken wird alle 60 cm ein Thermohalter montiert.

8. Position Bohrloch markieren

Setzen Sie den Thermohalter probeweise an und markieren Sie sich die exakte Position des späteren Bohrlochs.

9. Loch bohren

Bohren Sie das Bohrloch. Bei der Verwendung von Baumit Schlagdübeln ND 6/60 benötigen Sie einen Bohrer mit 6 cm Durchmesser.

10. Thermohalter fixieren

Stecken Sie das weiße Kunststoffprofil von unten in die Tropfkantenschiene der Fensterbank und führen Sie anschließend das Alu-Profil bis zum Untergrund. Nach dem Einstecken des Schlagdübels können Sie den Stahlnagel mit einem Hammer einschlagen. Im Bedarfsfall lässt sich der Schlagnagel mit einer Schraubenzieher wieder lösen und wiederholt einschlagen.

11. Lage prüfen

Bevor Sie den Nagel einschlagen, empfehlen wir die Lage des Thermohalters nochmals mit einer Wasserwaage zu prüfen. 

12. Nagel einschlagen

Schlagen Sie nun den Schlagdübel ein. Im Bedarfsfall lässt sich der Schlagnagel mit einer Schraubenzieher wieder lösen und wiederholt einschlagen.

13. Montage der Lippendichtung

Bei Montage der Fensterbank ohne Fensterprofil (d. h. direkt auf dem Fensterrahmen) wir eine zusätzliche Lippendichtung benötigt. Diese verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit von oben. Sie erhalten die Baumit Lippendichtung in weiß, schwarz oder braun. Stecken Sie die Lippendichtung von oben auf den Anschraubsteg.

14. Antidröhnband

Bereits werkseitig wird die Baumit Fensterbank mit dem passend dimensionierten Antidröhnband versehen, insoweit dies in der Konfiguration und Bestellung von Ihnen gewünscht wurde. 

15. Fensterbank positionieren

Positionieren sie die Fensterbank mittig und mit einer Wasserwaage ausgerichtet am Fensterbankprofil. Beachten Sie, dass eine Fensterbank immer unterhalb von eventuellen Entwässerungsöffnungen auf dem Fensterrahmen montiert wird.

16. Fensterbank fixieren

Befestigen Sie die Fensterbank mit rostfreien Edelstahlschrauben im Fensterrahmen. Bei Kunststoff und Aluminium-Fenstern ist ein vorbohren der Löcher häufig sinnvoll. Verwenden sie dafür Bohrer welche ca. 1 mm kleiner als die Schraubendurchmesser sind.

17. Abdeckkappen anbringen

Die Fensterbankschrauben können sie im Anschluss mit den dafür vorgesehenen Abdeckkappen verschließen.

Fragen und Antworten

Fördert eine Fassadendämmung die Schimmelbildung?

Im Zusammenhang mit der Fassadendämmung zur Energieersparnis und Senkung der Heizkosten taucht häufig die Frage auf, ob eine Dämmung die Schimmelbildung fördert und das Risiko feuchter Wände erhöht. Dies ist nicht der Fall, denn die Feuchtigkeit der Raumluft schlägt sich in den Bereichen nieder, wo sie auf kalte Flächen trifft. Das beste Beispiel sind Fenster, die im Winter zu Schimmelbildung in den Ecken und Laibungen neigen. Eine fachkundig angebrachte Wärmedämmung ist in Kombination mit dem richtigen Lüften eine effektive Maßnahme gegen Schimmel und schont obendrein den Geldbeutel. Durch die Dämmung wird die Innentemperatur der Außenwände erhöht und Schimmelbildung effektiv vorgebeugt.


Rechnet sich eine Fassadendämmung?

Die Fassadendämmung rechnet sich bei allen Objekten, in denen aufgrund der älteren Baumaterialien oder ihres langen Bestands viel Energie nach außen dringt. Auch wenn die Kosten auf den ersten Blick wie eine finanzielle Mehrbelastung erscheinen, lässt sich entweichende und somit mehr verbrauchte Energie durch eine Dämmung vermeiden. Ein weiterer Vorteil im Hinblick auf die Effizienz einer Fassadendämmung ist die Tatsache, dass zur Schimmelbeseitigung ergriffene Maßnahmen vermieden und somit Kosten gespart werden können. Schimmel tritt dort auf, wo warme und feuchte Raumluft auf kalte Areale und somit auf nicht gedämmte Außenwände oder Decken auftrifft. Steigende Energiekosten tun ihr übriges zur Dämmeffizienz.


Frage stellen