baumit-selbermachen.de

Baumit-Logo baumit-selbermachen.de

Schimmelbefall selbst sanieren

Schimmelbefall selbst sanieren

Schimmelbefall selbst sanieren

Einfach bis Mittel

Ca. 40 bis 60 Minuten pro m² (ohne Trocknungs- und Standzeiten)

Checkliste

Werkzeug

  • Wasserwaage R-Type 122 cm
  • Zahntraufel 14 mm
  • Cuttermesser
  • Mörtelkübel
  • Schleifpapier
  • Atemschutz
  • Zahntraufel 10 mm
  • Säge
  • Filzbrett weiß
  • Sprühflasche
  • Elektrisches Rührwerk
  • Schutzbrille
  • Arbeitshandschuhe
  • Malerrolle
  • Fassadenspachtel
  • Glättkelle (rostfrei)
  • Handspachtel

Bitte nehmen Sie die Beseitigung eines Schimmelschadens nicht auf die leichte Schulter. Schimmelpilze können schwere gesundheitliche Schäden verursachen. Daher sollten Sie Arbeiten auf schimmelbe-fallenen Flächen von über 0,5 m² von einer zertifizierten Fachfirma ausführen lassen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach einer Fachfirma aus Ihrer Region. 

 

1. Schützen Sie sich selbst

Tragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz während der Schimmelbeseitigung einen Atemschutz der Schutzklasse FFP2 oder besser, sowie eine Schutzbrille und Handschuhe. Tragen Sie Arbeitskleidung die Ihren ganzen Körper bedeckt. Nach den Arbeiten ist die Kleidung umgehend zu reinigen. Achten Sie darauf schimmelkontaminierten Staub und Schmutz nicht mit den Schuhen im Haus bzw. der Wohnung zu verteilen.

2. AS Fluid vorbereiten

Zum flächigen Auftragen des AS Fluids empfehlen wir Ihnen eine Sprühflasche. Füllen Sie die benötigte Menge entsprechend in die Sprühflasche unverdünnt ein.

3. AS Fluid auftragen

Sprühen Sie den Baumit AS Fluid aus ca. 30 bis 40 cm Abstand auf die zu behandelnde Fläche auf. Alternativ können Sie den AS Fluid auch mit einem Pinsel oder Malerrolle auftragen. Schützen Sie nicht zu behandelnde Flächen z.B. durch Abdecken.

4. Schimmelreste entfernen

Nach frühestens 2 Stunden entfernen Sie die Schimmelreste möglichst vollständig. Verwenden Sie dafür eine Spachtel oder Bürste und Wasser. Entsorgen Sie die Schimmelreste umgehend in den Müll. Betroffene Tapeten, Putze o.ä. sind zu entfernen. Achten Sie darauf die Fläche während der Einwirkzeit feucht zu halten, um Sporenflug zu minimieren.

5. Calciumsilikat-Platte zuschneiden

Im Bedarfsfall lässt sich die Baumit Calciumsilikat-Platte sehr gut mit einem Fuchsschwanz, Stichsäge o.ä. zuschneiden. Bei längeren Schnitten ist es von Vorteil, den Schnitt zuvor mit einer Cuttermesser anzuritzen.

6. Calciumsilikat-Platte ausschneiden

Möchten Sie Formen, beispielsweise U-förmig, aus der Calciumsilikat-Platte ausschneiden, so können Sie dies bei Plattenstärken von 2,5 bis 3 cm mit einem Cuttermesser ausführen. Bei stärkeren Platten empfehlen wir den Einsatz einer Stichsäge.

7. Antischimmel 2 in 1 Spachtel anrühren

Nun können Sie den Antischimmel 2 in 1 Spachtel in einem sauberen Mörtelkübel anrühren. Für größere Mengen empfehlen wir Ihnen dafür den Einsatz eines elektrischen Rührwerks. Für einen Sack Antischimmel 2 in 1 benötigen Sie ca. 6 bis 7 Liter sauberes Wasser.

8. Antischimmel 2 in 1 Spachtel auf die Wand auftragen

Tragen Sie nun den frisch angerührten Antischimmel 2 in 1 Spachtel mit einer rostfreien Glättkelle auf den tragfähigen Untergrund flächig auf.

9. Antischimmel 2 in 1 Spachtel aufzahnen

Zur Kontrolle, ob Sie auch ausreichend Material auf die Wand aufgetragen haben, zahnen Sie den frischen Spachtel mit einer Zahntraufel mit 14 mm Halbrundzahnung horizontal oder vertikal auf.

10. Zuwenig Material aufgetragen

Sieht das aufgezahnte Material so aus wie auf unserem Bild, haben Sie zu wenig Material aufgetragen. Spachteln Sie in diesem Fall nochmals Material auf und zahnen wie zuvor beschrieben auf.

11. Calciumsilikat-Platte grundieren

Vor dem Ankleben der Calciumsilikat-Platte wird diese mit Antischimmel Grund einmal satt eingestrichen. Dies verhindert, dass dem Kleber zu schnell das Anmachwasser durch die extrem gut saugende Platte entzogen wird und es zu Haftungsproblemen kommen kann. Sie können die Platte sofort nach dem Einstreichen ankleben und müssen keine Trocknungszeiten einhalten.

12. Stoßkanten vorspachteln

Die Antischimmel CalSil-Platten werden in den Stoßkanten zu angrenzenden Wänden, Decken, Böden oder auch anderen Platten vermörtelt. Diese Mörtelfuge soll ca. 1 bis 3 mm betragen. Besonders bei angrenzenden Wänden ist ein Vorspachteln der Plattenkanten empfehlenswert.

13. Calciumsilikat-Platte (CalSil) ansetzen

Die vorbereitete Calciumsilikat-Platte kleben Sie nun in den frischen Mörtel. Achten Sie darauf, dass die Platte vollständig mit dem Untergrund verklebt ist und keine Hohlstellen entstehen.

14. Lage prüfen und justieren

Prüfen Sie mit einer Wasserwaage die korrekte Ausrichtung der Antischimmel Calciumsilikat-Platte (CalSil-Platte) in der Horizontalen und Vertikalen.

15. Kleber in der Laibung auftragen

In Laibungen von Fenstern und Türen spachteln Sie, wie schon auf der Fläche, den frischen Antischimmel 2 in 1 Spachtel auf und zahnen ihn mit einer Zahntraufel auf.

16. Calciumsilikat-Laibungsplatte einkleben

Kleben Sie umgehend nach dem Auftragen des 2 in 1 Spachtels die zugeschnittene und auf der Rückseite mit Antischimmel Grund grundierte Laibungsplatte (Calciumsilikatplatte) ein. Sie soll stumpf auf dem Fenster- bzw. Türrahmen aufsitzen. Ein Fugendichtband ist an dieser Stelle nicht erforderlich.

17. Überstehende Platten oberflächenbündig abschneiden

Mögliche größere, überstehende Kanten können Sie ca. 1 Stunde nach dem Ankleben mit einer Säge bündig zur Wandfläche einkürzen.

18. Kanten der Calciumsilikat-Platte (CalSil) abschleifen

Überstehende Kanten an Laibungsplatten oder auch zwischen Antischimmel Calciumsilikat-Platten auf der Wandfläche, sind mit einem Schleifpapier oberflächenbündig zu begradigen.

19. Anschlusskeil an Decke und angrenzende Wände

An Decken und angrenzenden Innenwänden wird der Antischimmel Anschlusskeil eingesetzt. Dadurch werden Wärmebrücken in den Anschlussbereichen vermieden. Tragen Sie auch hier wieder frisch angerührten Antischimmel 2 in 1 Spachtel auf, zahnen ihn durch und kleben die Anschlusskeile an. Achten Sie auch hier wieder auf die Stoßvermörtelung zwischen den einzelnen Anschlusskeilen bzw. zu angrenzenden Wandteilen. Alternativ können Sie auch Antischimmel CalSil-Platten für diese Anschlussarbeiten verwenden.

20. Kanten und Kantenprofile schützen

Ecken an Plattenkanten, Laibungen o. ä. können sie mit einem Kantenprofil leicht schützen. Hierfür haben sich Kantenprofile aus dem Trockenbau bewährt.

21. Calciumsilikat-Platte mit AS Grund streichen

Frühestens 2 Stunden nach dem Verkleben der Calciumsilikat-Platten können Sie damit beginnen, die Platten mit dem Antischimmel Grund einmal satt flächig einzustreichen. Verwenden Sie dafür einen Quast oder für größere Flächen eine Farbwalze mit kurzem oder mittlerem Flor. Vor dem Auftragen des Antischimmel 2 in 1 Spachtels sollte die Grundierung mindestens 1 Stunde trocknen.

22. Antischimmel 2 in 1 Spachtel flächig auftragen

Rühren Sie im nächsten Schritt wieder Antischimmel 2 in 1 Spachtel wie zuvor beschrieben an und tragen Sie den frischen Spachtel mit einer Glättkelle auf die vorbereiteten Antischimmel CalSil-Platten flächig auf. Anschließend zahnen Sie den Spachtel mit einer 10 mm Zahntraufel auf. So können Sie die Auftragsstärke leicht kontrollieren und schaffen die Basis für ebene Oberflächen.

23. Antischimmel 2 in 1 abglätten

Anschließend glätten Sie den frisch aufgetragenen Antischimmel 2 in 1 Spachtel mit einem Flächenglätter ab.

24. Antischimmel 2 in 1 Spachtel abfilzen

Nachdem der Antischimmel 2 in 1 Spachtel leicht angezogen hat, können Sie ihn in einem letzten Arbeitsschritt flächig mit einem Filzbrett abfilzen. In der Regel ist der Spachtel nach ca. 1 bis 2 Stunden soweit angetrocknet, dass Sie mit den Arbeiten beginnen können. Feuchten Sie das Filzbrett weiß leicht an und filzen Sie die Fläche mit kreisenden Bewegungen ab. Dabei sollen alle Kanten und Grate beseitigt werden und eine gleichmäßige Oberflächenstruktur erstellt werden.