baumit-selbermachen.de

Baumit baumit-selbermachen.de

Erneuern der Horizontalabdichtung - Inject

Inject System

Inject System

Einfach

10 - 20 Minuten pro lfm. (ohne Stand- und Trocknungszeit)

Checkliste

Werkzeug

  • Quast
  • Universalbohrmaschine
  • Bosch PBH 3000 FRE Universalbohrhammer / Bohrmaschine

    • Kraftvoll - 750 W und 2,8 J Einzelschlagstärke
    • Stark und schnell - 2-Gang-Getriebe
    • Einfach und schnell - Bosch SDS-plus-Aufnahme und Bosch SDS-Wechselbohrfutter
    • Praktisch - stufenlose elektronische Drehzahlregelung mit Bosch Electronic
    • Komfortabel - integrierte Meißelfunktion und Schlagstopp
    • Sicher und Komfortabel - Softgrip

    http://www.hornbach.de/shop/Bohrhammer-Bosch-PBH-3000-2-FRE-inkl-Flachmeissel-und-SDS-Adapterbohrfutter/7523639/artikel.html


  • Maurerkelle
  • Ob Sie eine Kelle mit Softgriff oder Holzgriff bevorzugen, ist eine persönliche Entscheidung. Für Heimwerker die öfters eine Kelle einsetzen ist ein Softgriff mit Fingerschutz alerdings eine sehr praktische Sache. Achten Sie in jedem Fall auf eine rostfreie Ausführung. 

  • Gießkanne
  • Bohrer 14 mm

Luft- und Bauteiltemperatur während der Verarbeitung bis zur Austrocknung des Systems von +5 °C bis +30 °C. Bis max. 60 % Durchfeuchtungsgrad bei geringer und mittlerer Versalzung. Die Injektionsflüssigkeit ist stark alkalisch, ähnlich einem Haushaltsreiniger. Schützen Sie sich während der Verarbeitung mit dichten Arbeitshandschuhen, Schutzbrille und Arbeitskleidung.
 

1. Setzen der Bohrlöcher

Die Baumit inject Mauerwerkssperre wird in der Regel in der untersten Mauerwerksfuge über dem Fußboden eingebracht. Schlagen Sie dafür den Altputz bis max. 20 cm über und unter dieser Fuge ab und setzen Sie die Bohrungen im Durchmesser von 14 mm horizontal in die Mauerwerksfuge. Dabei dürfen Sie die Wand nicht komplett durchbohren, d.h. Sie sollten die Bohrung bis 5 cm vor das Mauerwerksende führen. Der Abstand der Löcher wird durch die Mauerwerksdicke bestimmt. Bei einer Mauerwerksdicke von 10 bis 40 cm sollte der Abstand 12,5 cm betragen. Ab 41 bis 70 cm verkürzt sich der Abstand auf 8 cm. Am Ende der Wand, zum Beispiel an Mauerwerksecken, sollte das letzte Loch nicht weiter als 5 cm von der Ecke entfernt liegen.

2. Bohrlöcher ausblasen

Die Löcher mit Druckluft, Wasser oder einem Allessauger von losen Teilen reinigen.

3. Kapillarstäbchen zuschneiden

Schneiden Sie nun die Kapillarstäbchen genau zu. Die benötigte Länge errechnet sich aus der Bohrlochtiefe plus 7 cm. Sie können dafür auch mehrere Stücke verwenden, jedes Stück sollte jedoch mindestens 15 cm lang sein. Zum Verbinden der Kapillarstäbchen eignet sich fester Draht (z.B. Gartendraht) von ca. 6 cm Länge, welcher mittig in beide Enden gedrückt wird. So ist gewährleistet, dass die Stücke fest halten und die Baumit inject Mauerwerks-sperre durch die Kapillarstäbchen transportiert wird.

4. Einführen der Kapillarstäbchen

Stecken Sie nun das zugeschnittene Kapillarstäbchen bis zum Anschlag in den Saugwinkel und schieben Sie beides zusammen in das Bohrloch.

5. Anfeuchten der Kapillarstäbchen

Jetzt wird der Saugwinkel zweimal in kurzen Abständen mit sauberem Wasser gefüllt. So erreichen Sie ein kurzfristiges Aufquellen der Kapillarstäbchen im Bohrloch.

6. Aufsetzen der Einzelkartusche

Nach ca. 15 Minuten stecken Sie die mit Baumit inject Mauerwerkssperre gefüllte Einzelkartusche mit dem aufgeschraubten Endstück in die Klemmvorrichtung des Saugwinkels. Achten Sie darauf, dass das Auslaufstück fest auf dem Kapillarstäbchen aufliegt und die Kartusche senkrecht im Saugwinkel steht.

7. Injektionsflüssigkeit dringt ins Mauerwerk ein

Nach ca. 12 bis 48 Stunden sollte die Kartusche vollständig entleert sein und kann abgenommen werden. Nach einer Reinigung mit Wasser kann die Einzelkartusche bei Bedarf mit Mauerwerkssperre aus dem Kanister aufgefüllt und wieder verwendet werden.

8. Löcher verschließen

Bereits am selben Tag können Sie die Kapillarstäbchen herausziehen. Sollte dies nicht möglich sein, so ziehen Sie sie so weit wie möglich aus dem Bohrloch und schneiden sie oberflächenbündig ab. Anschließend schieben Sie sie wieder ins Bohrloch zurück und verspachteln die Löcher mit Baumit Reparaturspachtel.

9. Abdichten mit Dichtschlämme

Bis einschließlich eine Steinreihe oberhalb der Bohrlöcher ist die Fläche mit einem zweifachen Anstrich aus Baumit Dichtungsschlämme abzudichten. Die zweite Schicht muss mit einem Besen angeraut werden, um eine gute Haftung zu erreichen. Am besten wird Baumit Saniervorspritzmörtel direkt auf die noch feuchte Dichtungsschlämme angeworfen. Nach frühstens 7 Tagen ist die Inject Mauerwerkssperre abgetrocknet. Erst nach dieser Austrocknungszeit kann die Fläche mit Baumit Sanierputz verputzt werden.


als PDF downloaden

Verwandte Anleitungen