baumit-selbermachen.de

Baumit baumit-selbermachen.de

Wasserdurchlässiges Verlegen

Platten drainfähig (wasserdurchlässig) verlegen

Platten drainfähig (wasserdurchlässig) verlegen

Mittel

20 - 30 Minuten pro m² (Verlegung und Verfugung, ohne Trocknungszeit)

Checkliste

Werkzeug

Alle Arbeiten dürfen nur bei Temperaturen von mindestens 5°C ausgeführt werden. Diese Temperatur gilt auch für die ersten Trocknungstage. Möglichst nicht bei Temperaturen von über 30° in direkter, intensiver Sonneneinstrahlung arbeiten. Neu verlegte Flächen sind mindestens 3 Tage vor dem Austrocknen und anderen schädigenden Einflüssen (z.B. Regen) zu schützen.

Zu verlegende Steine oder Platten sind gegebenenfalls vorher zu reinigen. Die verlegten Flächen sollten nicht vor Ablauf von 2 Tagen begangen und nicht vor Ablauf von 7 Tagen höher belastet werden. Die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik muss bei der Bauausführung beachtet werden. Ein Beimischen von Fremd- und Zusatzstoffen ist nicht zulässig.

 

1 . Boden verdichten

Vor Arbeitsbeginn sind die ausreichende Festigkeit und der frostsichere Aufbau des Untergrundes zu prüfen. Wasserdurchlässiger Untergrund sowie ein eingebautes Gefälle sind Voraussetzung.

2 . Pflasterdrainmörtel aufbringen

Pflasterdrainmörtel nach den Angaben auf der Sackrückseite erdfeucht anrühren und plan-eben abgezogen mit Gefälle in einer Stärke von ca. 5 cm bei Platten bzw. 10 cm bei Pflaster aufbringen.

3 . Platten drainfähig verlegen

Vor der Verlegung der Natursteinplatten wird als Haftvermittler Baumit Zementschlämme auf den frischen Pflasterdrainmörtel aufgetragen. Anschließend werden die Platten sofort verlegt.

4 . Pflasterfugenmörtel Fix einkehren

Zum Einbringen des robusten Pflasterfugenmörtels Fix, vorab die Fläche satt anfeuchten und anschließend das Material mit einem groben Straßenbesen fest und verdichtend in die Fugen ein- kehren. Restmaterial auf den Platten oder Steinen mit einem feinen Besen diagonal zur Fuge abkehren.

Verwandte Anleitungen