baumit-selbermachen.de

Baumit baumit-selbermachen.de

Schwimmender Estrich

Durch den Einbau einer Trittschall- und Wärmedämmung ist dieser Estrich optimal für den Wohnungsbau geeignet und stellt den Standard für diesen Einsatzort dar. Um eine Schallübertragung auf das Gebäude oder angrenzende Räume zu verhindern liegt der Estrich auf einer Dämmschicht und ist ausnahmslos vom begrenzenden Mauerwerk getrennt.

Eventuelle Leerrohre und Installationsleitungen liegen im Bereich der Wärmedämmung. Die Trittschalldämmung wird anschließend auf der Wärmedämmung verlegt. Nur als geschlossene Schicht unter dem Estrich verbaut, kann Sie ihre Funktion wahrnehmen. Dabei dürfen keine Stoßfugen der Wärmedämmung und der Trittschalldämmung übereinander liegen. Achten Sie also immer auf einen ausreichenden Versatz.

Mit der Estrichfolie bzw. –papier wird verhindert, dass Anmachwasser des Estriches in die Dämmung eindringt. In den Türdurchgängen wird in der Regel eine Bewegungsfuge eingebaut, um eine Übertragung von Trittschall in andere Räume zu verhindern und thermische Bewegungen des Estriches zu begrenzen.

Schichtaufbau: 1. Unterbau
2. Dämmung / Trittschalldämung
3. Estrichpapier oder -folie
4. Estrichschicht
5. Randdämmstreifen
Einsatzgebiet:
Wohnräume (Wohn- und Schlafzimmer, Kinderzimmer, Küche, Bäder, Büros, Flur)

Für Kelleräume die zum Beispiel als Hobbyraum, Büro oder Sauna genutzt werden.

Öffentliche Bauten und Verwaltungsgebäude (Aufbauhöhe nach Grad der Nutzung und Belastung)

Aufbauhöhe: mind. 45 mm
 


als E-Mail verschicken

Weiterführende Inhalte

Anleitungen